Besser fühlen durch Sonnehormon Vitamin D3

Der Mensch lebt nicht mehr artgerecht. Die Lebensweisen in der heutigen Zeit haben sich so
verändert, dass viele natürliche Ressourcen fehlen, die der Organismus braucht um optimal zu funktionieren. Eines dieser Stoffe ist das Sonnenhormon Vitamin D3.

Dabei entsteht dieser Stoff von selbst, wenn Sonnenstrahlen auf unsere Haut treffen. Weil wir uns jedoch kaum noch im Freien aufhalten leiden fehlen viele Menschen unter einem Vitamin D3 Mangel. Robert Franz, ein Experte was Gesundheit und Ernährung angeht  sagte mal:“ Je mehr sich der Mensch von der Natur entfernt hat, desto kränker ist er geworden“.

Was ist Vitamin D3

Vitamin D ist eigentlich kein Vitamin sondern ein Hormon. Die Sonnenstrahlen fallen auf die Haut und werden von ihr aufgenommen. Vor wenigen Jahren war man noch der Meinung, dass nur in der Niere und Leber das eigentliche Hormon in D3 gebildet bzw. umgewandelt wird.

Dank des amerikanischen Forschers Prof. Michael F. Holick, Professor für Medizin, Dermatologie, Physiologie und Biophysik sowie Entdecker der aktiven Form von Vitamin D, wissen wir heute, dass offenbar jede einzelne Körperzelle über die Fähigkeit verfügt, aktives Vitamin D zu bilden.
Jede Zelle in unserem Körper ist zur optimalen Steuerung ihrer Prozesse auf dieses Hormon angewiesen, weil es wichtige Aufgaben im Körper zu erfüllen hat. Das machen auch die Folgen deutlich, die durch einen Vitamin D3 Mangel im Körper entstehen wie:

 

  • Depression
  • Abnahme der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Konzentrationsschwächen
  • Gelenk- und Knochenschmerzen
  • Karies
  • Infekte wie Grippe etc.
  • Asthma
  • Schwäche
  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Krebs

Sonnencremes verhindern die Aufnahme von Vitamin D3

 

Selbst wenn wir uns mal draußen in der Natur aufhalten benutzen wir Sonnencreme um uns vor der Sonne zu „schützen“. Jedoch verhindert das, die Aufnahme der wichtigen UVB Strahlen für die Haut. Wenn man dem Körper den Zugang zu diesem wichtigen Hormon entzieht kommt es zu Störungen im Zellstoffwechsel, die Organe arbeiten nicht mehr optimal und zahlreiche Krankheiten entstehen.


Gesundheit und Wohlbefinden hängen nicht nur von der medizinischen Versorgung ab, sondern auch davon, ob der Körper alle Stoffe erhält, die er von der Natur zum Leben benötigt

 

 

 

 

 

 

 

Tipps zur Richtigen Versorgung mit Vitamin D3

 

Wichtig ist, dass man das Vitamin D3 sehr hochdosiert einnimmt. Im Supermarkt und in der Drogerie kann man mit einer Dosierung von 1500 Einheiten pro Tablette nicht viel Wirkung erwarten. Am besten ist es hochdosiertes Vitamin D3 + Vitamin K2 zu sich zu nehmen.

Wer regelmäßig Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel einnimmt, braucht auch zusätzlich Vitamin K2. Dieses wichtige Vitamin hat die Aufgabe, Calcium an den richtigen Stellen im Körper, also in den Knochen und Zähnen, einzubauen. Gleichzeitig verhindert es die Verkalkung, also Einlagerung von Calcium an jenen Stellen, wo dies nicht erwünscht ist, nämlich in den Arterien und anderen weichen Geweben des Körpers.

Wenn man Vitamin D zuführt, produziert der Körper mehr der Vitamin K2-abhängigen Proteine, welche das Calcium im Körper transportieren. Diese haben viele gesundheitliche Vorteile, aber solange nicht ausreichend Vitamin K2 vorhanden ist, können diese Proteine nicht aktiviert werden.

Nimmt man also Vitamin D3 zu sich, hat man einen erhöhten Bedarf an Vitamin K2. Vitamin D3 und K2 arbeiten zusammen, um die Knochen zu stärken und die Gesundheit von Herz und Arterien zu fördern.

 Hier Bestellen

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.