Konsument oder Erschaffer ?

 

Willkommen in der heutigen „Ablenkungsgesellschaft“

 

Bei den meisten Menschen heutzutage ist es zur Gewohnheit geworden täglich die ganze Zeit zu konsumieren. Ob am Handy rumzuhängen, Facebook, Whats App, Instagramm, Fernsehen. Im Jahr ein Dutzent Staffeln Serien anschauen. Filme, Videospiele oder von Youtubevideo zu Youtubevideo klicken.

Täglich werden mehrere Stunden an Lebenszeit dadurch verschwendet. Wenn man das auf die ganze Lebensdauer hochrechnen würde, wären das ganze 10 -20 Jahre in denen man sein Zeit sinnlos von den Massenmedien „fressen“ lässt. Die Folge davon ist, dass wir eine Gesellschaft haben, die geistig vollkommen abgestumpft ist und nur noch vor sich hin lebt. Man schaut im Fernsehen das Leben andere Leute an in sogenannten „Reality-Shows“ anstatt selber sein Alltag in die Hand zu nehmen.
Tag für Tag lässt man sich gehen, anstatt selbst zu gehen. Man hat sein eigenes Dasein der hochentwickelten Technik abgegeben, anstatt selbst sein Leben zu leben und den eigenen Weg zu gehen. Eigentlich sollte es so sein, dass die Technik uns eine Stütze ist, aber wenn die Technik uns in den Händen hat und wir keine Kontrolle darüber haben läuft etwas schief.

Das Internet und die Technik hat auf jeden Fall viele Vorteile, man hat Zugriff auf  viele Informationen und kann sich schnell Wissen aneignen. Die Frage ist nur, ob man es sinnvoll nutzt. Bist du eher nur ein Konsument, der sich nur mir Informationen füllt und wertvolle Zeit verschwendet oder bist du ein Erschaffer, der seine Zeit produktiv nutzt. Ich selbst nutze das Internet nur, um mir positiven Input zu geben um Dinge zu lernen und mir neues Wissen anzueignen.

Das Schlimme am ständigen Konsum ist, dass der Mensch dadurch Produktivität, Kreativität und Schöpferkraft verliert. Durch Smartphones, Messages, TV, Serien und andere Ablenkungen ist es unmöglich geworden selbst zu Denken, Kreativ zu sein und neue Ideen zu entwickeln, denn wenn man sein Gehirn den ganzen Tag mit „Informationen“ vollstopft die aus einer „kleinen viereckigen Kiste“ kommen ist es schwierig eigene Gedanken und Pläne zu fassen. Die tägliche Ablenkung bewirkt, dass wir selbst verlernen eigenständig zu denken, fühlen und zu handeln. Wer nur passiv konsumiert kann niemals aktiv sein Leben gestalten. Entweder man ist ein passiver Konsument oder ein aktiver Erschaffer.

 

Es hat sich vor allem bei den Jugendlichen, aber auch bei sehr vielen Erwachsenen Menschen eine gewisse „Elektrosmogsucht“ entwickelt.

Albert Einstein sagte schon damals:

„Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben.“

All diese Dinge sind dazu da, um uns süchtig zu machen. Deswegen sind diejenigen Erfinder dieser Sachen so erfolgreich. Es war ihr Ziel von Anfang an die Menschen davon abhängig zu machen, um Geld und Macht zu bekommen. Süchtig nach „Belohnungsgefühlen“ die man bekommt bei „Likes“, Messages usw. ; die einen nur für einen kurzen Moment ein Positives Gefühl geben, welches sich aber danach völlig in Luft auflöst. Damit hat man Menschen mit schlechten Gewohnheiten gezüchtet um sie zu unterhalten bzw. „unten zu halten“.

Passives Konsumieren macht einen:

  • Unglücklich (Der Mensch ist geschaffen um zu kreieren)
  • Dauerhafte Berieselung ist Stress für den Körper
  • macht fett und faul
  • Süchtig
  • sorgt dafür das man den Sinn des Lebens verpasst
  • macht arm
  • ist Zeitverschwendung

 

Erschaffer oder Konsument ? Du Entscheidest

 

Willkommen in der Ablenkungsgesellschaft. Du hast die Möglichkeit zu wählen, ob du dich von den Massenmedien und Informationen kontrollieren lässt oder ob du derjenige bist der den Konsum und das Meer an Information unter Kontrolle hast. Entweder du beherrscht es oder es beherrscht dich. Du kannst entscheiden, was du mit deiner Zeit anfangen willst. Dauerhafter Konsum wird einen niemals glücklich machen, im Gegenteil:  Der Mensch ist nicht geschaffen um dauerhaft zu konsumieren, sondern um produktiv zu sein und Erschaffen. Das man jetzt vollkommen mit dem Konsum aufhört ist unmöglich. Gesund ist ca. 30% Konsumieren und 70% Produktiv arbeiten. Dennoch ist es wichtig auf den Input zu achten und sich nur hilfreiche Sachen „reinzieht“ die einen im Leben weiterbringen.

Es gibt viele positive Gewohnheiten die man sich aneignen kann. Jedoch muss man vorher alte negative Gewohnheiten „verlernen“. Da es sich dabei um eine Sucht handelt ist es gar nicht so einfach sich schlechte Verhaltensweisen abzugewöhnen. Es dauert ungefähr 30 Tage bis eine neue Gewohnheit in Fleisch und Blut übergeht.

 

Dein Input bestimmt dein OutputErschaffer

Das was du dir täglich „reinziehst“, die Dinge die du anschaust und liest bestimmen was du denkst, wie du fühlst, deine Gewohnheiten und damit dein Leben. Achte bewusst darauf was du täglich konsumierst.

Der Mensch erntet immer was er gesät hat

So wie es in der Ernährung wichtig ist, was man zu sich spielt es auch für den Verstand eine wichtige Rolle. Der Geist lenkt den Körper und in einem schwachem Körper lebt immer ein schwacher Geist. Was du täglich an Input von dein Umfeld bekommst bestimmt dein Denken. Du hast die Verantwortung einen Weg für dein Leben bewusst zu wählen. Es liegt an dir ob du als Erschaffer oder Konsument durchs Leben gehst.

Produktive Gewohnheiten gibt es viele. Alles fängt im Kopf an, die Schlacht findet in den Gedanken statt. Dir muss klar werden, was du im Leben willst und was dein Ziel ist. Darauf hin muss ein Entscheidung folgen, die auch mit Opfern verbunden ist, weil du viele Dinge aus deinem Leben verbannen muss die dir nicht gut tun. Ich habe mich z.b. entschieden meine PS4 zu verkaufen. Das war nicht leicht, vor allem kamen mir ständig Stimmen in den Kopf wie „Du wirst die doch noch in Zukunft brauchen“, „Irgendwann kommt ein gute Spiel raus…“

Es ist ein gutes Gefühl überflüssigen Ballast loszuwerden und man fühlt sich freier, hat mehr Zeit, Fokus und einen klareren Kopf. Ist ja logisch, wenn man aufhört sein Hirn mit unnötigem Müll zu füllen.

 

Gute Gewohnheiten:

Gute Gewohnheiten bringen einen weiter und machen einen glücklich und zufrieden. Wenn man erst mal frei von den fesselnden passiven Ablenkungen ist, hat man mehr Zeit für gute Gewohnheiten:

 

 Zur zusätzlichen Inspiration noch ein Video:

 

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.