Faszien

Faszien-Verbessertes Lebensgefühl und mehr Leistung im Training

Faszien

Faszien

 

Verbesserte  Regeneration, Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit durch Faszientraining

 

Faszienrolle
Durch das Klicken auf das Bild gelangst du zu Amazon

 

Schon mal einen Athleten gesehen, der seinen gesamten Körper auf so einer komischen Rolle rumwälzt und dich gefragt was er da macht und vor allem was dies bringen soll?

 Das Faszientraining ist in letzter Zeit in den Studios sehr populär geworden und das auch zurecht, denn die Übungen mit der Faszienrolle bringen einen mehr Vorteile als man vermutet. Obwohl  es von außen betrachtet nicht wirklich effektiv aussieht, passiert im Körper  während dem Faszientraining sehr viel.

Die Faszien sind es, die den ganzen Körper zusammenhalten. Sie umgeben alle Muskeln, Organe, Knochen, Sehnen und Gelenke. Ohne sie würde unser Körper zusammenklappen wie ein nasser Sack, deswegen spielen sie auch eine wichtige Rolle bei Rückenschmerzen und der richtigen Körperhaltung. Auch Knieschmerzen haben meistens mit einer verspannter Oberschenkelmuskulatur zu tun, die sich durch das Behandeln der Faszien leicht beheben lassen.

In diesem Artikel erfährst du was Faszien sind, für was sie gut sind und warum man sie „pflegen“ sollte. Wer seine Faszien regelmäßig mit einer „Blackroll“ behandelt, wird in seinem Training enorm davon profitieren können. Eine bessere Körperhaltung, schnellere Regeneration, ein bessere Körpergefühl und damit verbesserte Trainingserfolge sind Grund genug sich die Faszien einmal genauer anzuschauen.

 

Was sind Faszien?

 

Faszien werden auch als das größte Sinnesorgan im Körper bezeichnet. Sie bilden im Körper ein großes Netz von elastischem Bindegewebe und umschließen alle Muskeln, Knochen, Gelenke und Organe. Dieses Gewebe besteht aus Fibroblasten, Zellen, Kollagenfasern und Wasser und sie verbinden damit alle Einzelteile des Körpers und vernetzen sie gegenseitig.

Außerdem schützen sie die Knochen und Muskeln mit ihrer „dämpfenden“  Wirkung. Sie sind der Grund, wieso man bei einem schweren Sturz sich die Knochen nicht bricht. Sie opfern sich sozusagen auf, was dann an den sogenannten blauen Flecken zu sehen ist. Die wichtigste Eigenschaft der Faszien ist, das sie den ganzen Körper in Form halten vergleichbar mit einem Pulli der durch die Fäden in einer bestimmten Form gehalten wird.

Auch ist es so, dass die Faszien alle miteinander vernetzt sind. Es ist alles EIN System. Stelle dir vor du ziehst bei einem Pulli an einer Masche auf der linken Seite. Während du das machst verformt sich auch die rechte Seite. So wirkt sich z.B. ein Problem im Nacken auch auf andre Körperregionen aus, deswegen ist es wichtig die Faszien im gesamten Körper zu lockern.

Sind unsere Faszien verklebt oder verhärtet wirkt sich das immer auf unser Wohlbefinden aus. Mithilfe einer Faszienrolle können diese gelöst und entspannt werden.

Lange Zeit wurden die Faszien in der Medizin kaum beachtet und ihnen wurde unrechtmäßig wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Heute ist ihre heilende Wirkung bekannt und man hat schon mehrere chronische Beschwerden, die als unheilbar galten damit geheilt.

 

Faszien für Regeneration nach dem Training

 

Das Training mit der Faszienrolle beschleunigt die Regeneration der Muskulatur, dadurch ist der Körper viel schneller bereit Höchstleistungen zu vollbringen. Der Muskel wird gut durchblutet und wirkt entspannt.
 Ich selbst lockere meinen gesamten Körper nach jedem Training mit der Faszienrolle. Trotz dem schweren Training bin ich danach wieder topfit, und fühle mich so als könnte ich sofort wieder anfangen zu trainieren. Muskelkater hat man am nächsten Tag auch viel weniger.

Ohne das Faszien Training wäre mein schweres Training kaum möglich, denn die verbesserte Regeneration erlaubt es mir, gleich am nächsten Tag wieder schnell ans Eisen zu gehen.
Durch die verbesserte Blutzirkulation kommt es zu einer verbesserten Nährstoff- und Sauerstoffversorgung. Außerdem werden die Faszien geöffnet, damit wird das Gewebe durchlässiger für Flüssigkeiten, was ebenfalls zu einer schnelleren Regeneration beiträgt. Man kann sich die Faszie vorstellen wie ein Schwamm. Fehlt es dem Schwamm an Flüssigkeit wird er spröde und trocken.

Durch Faszientraining wird die Hydration angeregt und die Faszie saugt sich wie ein Schwamm wieder voll.

Dadurch profitieren dann natürlich auch die Kraftwerte. Wer besser und schneller regeneriert kann sich schneller steigern und seine Trainingsziele in kürzerer Zeit erreichen.

 

 

Einsatz vor dem Training

Es empfiehlt sich auch sehr seine Faszien mit der Rolle vor dem Training zu lockern. Man löst Verspannungen, Verhärtungen und Knoten in der Muskulatur und hat ein viel besseres Körpergefühl. Gerade bei den Grundübungen wie Heben und Beugen leistet eine „gelockerte“ Muskulatur viel bessere Arbeit. Die Muskulatur und das Bindegewebe wird auf harte Trainingseinheiten vorbereitet, indem die Muskeln und Faszien mit Druck behandelt und gelöst werden. Anders wie bei Dehnen verliert der Muskel  dabei nicht an Leistungspotenzial sondern wird aktiviert und mobilisiert.

 

 

 

Faszientraining für die Körperhaltung und Rückenprobleme

 

Auch bei der Körperhaltung spielen die Faszien eine wichtige Rolle. In einer Studie wurde festgestellt, dass alleine 20% aller Rückenschmerzen auf Verletzungen der Bandscheiben zurückzuführen ist. Die anderen 80% haben eine andere Ursache, und der Verdacht liegt bei den Faszien.

 

Vor allem bei Menschen, die aus beruflichen  Gründen oder auch zu Hause viel sitzen und sich wenig bewegen, verändert sich die Struktur der Faszien. Sie sind nämlich dynamisch und passen sich der Dehnung und Bewegung an. Viel Sitzen wirkt auf das Fasziengewebe also degenerierend und die Folge sind chronische Rückenschmerzen, Fehlhaltungen und Verspannungen, außerdem wurde bei Patienten mit den genannten Symptomen auch immer verdickte Faszien festgestellt. Faszien die nicht benutzt werden verkümmern also, und wenn dies passiert bleibt das nicht ohne Auswirkungen.

Die Muskel verkürzen, ein Rundrücken kann entstehen und verhärtete Faszien muss der Körper auskompensieren, was dann zu den bekannten chronischen Schmerzen führt.
Die Gute Nachricht ist, mit allein 10 Minuten Faszientraining am Tag lassen sich die Probleme beheben. In mehrere Studie ist bewiesen, wie dadurch viele chronische Nacken. und Rückenschmerzen geheilt worden sind, und zu einem besseren Körpergefühl geführt haben.

Eine große Ursache von Rückenschmerzen ist Stress, denn dieser sorgt generell für eine erhöhte Spannung des Fasziengewebes. Bleibt diese Spannung langfristig kommt es zu chronischen Schmerzen, die sich dann auf die Psyche. Der daraus entstehende psychische verstärkt noch zusätzlich die Spannung der Faszien und verschlimmert den Zustand, ein Teufelskreis.

Durch bewusstes Faszientraining kann der Teufelskreis gebrochen werden. Denn erstens bekommt man dadurch ein entspanntes, geschmeidiges Körpergefühl, was auch dazu führt dass es einem psychisch gut geht. Im Körper werden dann Stresshormone abgebaut, der Cortisolspiegel beginnt zu sinken, der Testosterospiegel steigt und Muskelaufbau ahoi !

Die Vorteile Zusammengefasst

 

    • Es verbessert sich die Mobilität und Flexibilität
    • Man senkt das Verletzungsrisiko
    • Verbesserte Regeneration, durch bessere Blut- und Flüssigkeitszirkulation
    • Man löst Verspannungen und Verknotungen
    • Vorbeugend gegen jede Art von Muskelschmerzen
    • Verbessert die Körperhaltung
    • Kann Rückenschmerzen lösen
    • Gutes und entspanntes Körpergefühl
    • Baut Stresshormone ab
    • Sogt für ein geschmeidiges Körpergefühl
    • Verbesserte Leistung beim Krafttraining
Faszien
Durch das Klicken auf das Bild gelangst du zu Amazon

 

Weitere positive Auswirkungen, die ich oben nicht beschrieben habe (Interessant für die Damen):

 

Bekämpft Cellulite 

Faszientraining wirkt aktiv gegen Cellulite und sorgt für eine Straffung der Haut, denn ob der Oberarm starff oder wie Wackelpudding ist, hat in erster Linie mit der Spannung der Faszien zu tun. Durch aktives Training produziert der Körper neues elastische Kollagen( Das Material, aus dem Faszien bestehen), das Gewebe wird durch Druck entwässer und transportiert Gifte ab.

Ein absolutes Mittel um Cellulite für immer loszuwerden ist: Krafttraining + Faszientraining

 

Ruben

 

 

 

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.