Destilliertes Wasser trinken- Eine Investition in ein gesundes Leben

Wasser macht ca. 70 % des menschlichen Körpers aus und ist daher die essentiellste Substanz, die wir für unseren Organismus brauchen.
Als das beste Wasser für Mensch, Tier und Pflanze galt mal das Regenwasser, welches durch Verdunstung, Kondensierung und Abkühlung entstanden ist.

Diese Trinkwasserquelle scheidet jedoch wegen der Verschmutzung unserer Umwelt inzwischen aus. Statt dessen gebrauchen wir Leitungswasser oder Mineralwasser als Trinkwasser. Dieses Wasser ist zwar bis zu einem gewissen Grad „rein“, dennoch enthalten sie noch immer einen erhöhten Anteil an toxischen Rückständen, wie z.B. Schwermetalle, Viren und Hormone sowie andere mineralische Zusätze, die unserem Körper auf Dauer sogar schaden können.

 

Das Destilliergerät ist eines meiner besten Investitionen, wenn es um die Optimierung der Gesundheit geht. Und nein, dabei handelt es sich nicht um das scheinbare destillierte Wasser, welches man im Baumarkt kaufen kann und für Autos, Bügeleisen,Maschinen … etc. benutzt. Dieses ist lediglich nur Wasser, dem man durch ein chemisches Verfahren die Mineralien entzogen hat. Solch ein „Baumarktwasser“ wurde NICHT mit einem natürlichen Dampfverfahren DESTILLIERT.

 

Bei der Destillation von Wasser handelt es sich das natürlichste Verfahren, das man sich überhaupt vorstellen kann, da es die Natur nachahmt.
Oberflächenwasser verdunstet, sammelt sich in den Wolken(Abkühlung) und kommt bei Gelegenheit als gereinigtes und sauberes Wasser zur Erde zurück.

Als es noch keine Brunnen gab, wurde bei unseren Vorfahren hauptsächlich Regenwasser getrunken. Natürliches Destilliertes Wasser trinken, ist also etwas das für unseren Körper optimal wäre.

 

Destilliertes Wasser trinken

Ich habe mich für ein Destilliergerät entschieden, weil es den natürlichen Prozess der Wasserreinigung kopiert. Das Wasser wird im Destilliergerät erhitzt und verdunstet.
Anschließend wird es abgekühlt und kommt dann als gereinigtes Wasser in einen Glasbehälter. Der „Dreck“ und die Schadstoffe, die dann aus dem Wasser entfernt wurde bleiben dann in einem separatem Behälter übrig und sehen dann folgendermaßen aus:

Es wurden dabei 4 Liter Leitungswasser destilliert und das ist der Schmutz der dabei übrig geblieben ist. Was man auf dem Bild jetzt nicht wahrnimmt ist der Geruch. Die Reste an Schmutz riechen stark nach Chlor und Chemie…

Wieso wir Destilliertes Wasser trinken sollten

Bei Destilliertem Wasser handelt es sich wie oben erwähnt um ein natürliches Verfahren, welches in der Natur vorkommt. Die Allgemeinheit geht davon aus, dass man destilliertes Wasser auf gar keinen Fall trinken sollte. Wenn man die Betroffenen dann befragt, wie sie auf solch eine Behauptung kommen, erhält man meistens nur eine Antwort:
„Ist halt so“, „Habe ich so gelernt“. „Darf man nur für Bügeleisen und Autos verwenden“…

Keine sachlichen Antworten und Quellen….

Es wird heutzutage einfach (Un)wissen ohne zu prüfen übernommen und von Generation zu Generation weitergegeben.Die meisten gehen bei Destillierten Wasser auch nicht vom reinem Wasser (H2O) aus, sondern verwechseln es mit chemischem Wasser aus dem Baumarkt oder Tankstelle.

Hier mal einen Auszug aus Wikipedia, der schon mal die Gefährlichkeit vom DW ausschließt:

Michael Fromm von der Charité Berlin meint zur maximalen Trinkmenge destillierten Wassers, über mehrere Tage verteilt, relativierend:

„Die Niere kann den Harn maximal bis auf 50 mOsmol/l verdünnen, Ausscheidung also weniger als 25 mmol NaCl pro Liter Harn. Die Na+-Konzentration im Plasma darf bis etwa 120 mmol/l sinken, ehe Symptome auftreten, also eine Verringerung um 25 mmol/l. Cl- ist vergleichsweise unwichtig. Das Verteilungsvolumen für NaCl im Plasma plus Interstitium ist 25 % des Körpergewichts, also 17 Liter bei 70 kg. Ein nierengesunder Mensch könnte also theoretisch insgesamt 17 Liter Wasser ohne Zufuhr von Elektrolyten trinken.“

http://de.wikipedia.org/wiki/Destilliertes_Wasser

 

Aber der Chemielehrer hat doch gesagt, dass unsere Körperzellen platzen, wenn wir Destilliertes Wasser trinken würden…

Wenn man das Wasser und die Zelle in einem Reagenzglas untersuchen würde, hätte der Chemielehrer recht. Aber das hat wenig mit den realen Bedingungen in unserem Körper zu tun, da das Wasser durch die Magensäure und aufgenommener Nahrung sofort wieder mit Mineralstoffen vermengt wird, sodass es eigentlich kein komplett reines Wasser geben kann.
In unserem Körper herrschen eben andere Bedingungen, als im Reagenzglas. Destilliertes Wasser trinken, ist also nicht tödlich, geschweige gesundheitsschädlich. Viele gesundheitsbewusste Menschen trinken es schon mehrere Jahre und leben dadurch sehr gesund.

 

Aber wie sieht es mit den Mineralien im Trinkwasser aus? Die brauchen wir doch unbedingt

Also, ich möchte in meinem Trinkwasser keine Mineralien haben. Punkt.

Lebendiges Trink-Wasser – egal in welcher Form – ist ein Löse-, Schwemm- und Reinigungsmittel für unseren Körper. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung werden die Mineralien und die so genannten wertvollen Inhaltsstoffe in Mineralwässern in keiner Art und Weise vom Körper verwertet.

 

Der Körper behandelt die Mineralien aus dem Wasser jedoch wie alle anderen nutzlosen Stoffe: Er versucht sich davon zu befreien, d. h., er will sie ausscheiden. Dies gelingt jedoch nur zu einem sehr kleinen Teil. Der weitaus größere Anteil kann in den Venen, Arterien, Lymphen und dem Zellzwischengewebe abgelagert werden.

Es ist bekannt, dass für die volle Funktion des menschlichen Körpers bestimmte Mineralstoffe essentiell sind.
Damit diese Mineralstoffe vom Körper aufgenommen und verwendet werden können, müssen sie jedoch eine bestimmte Form haben. Die aus Stein und Boden herausgelösten Mineralien kommen im Wasser in anorganischer Form vor, die vom Körper kaum oder nur sehr schwer aufgenommen und assimiliert werden können. Zum Beispiel kann Kalzium nicht durch das Lecken an einem kalkhaltigen Stein aufgenommen werden.

Nur Pflanzen sind dazu geschaffen und befähigt im Wasser gelöste Mineralien aufzunehmen und zu verarbeiten. Beim Menschen spielt dieser Weg eine völlig untergeordnete Rolle und führt in der Regel sogar zur Belastung des Körpers.
Nur in Früchten und Gemüsen werden die Mineralien so aufbereitet, dass der menschliche Organismus diese auch wirklich aufnehmen und in den natürlich vorgesehenen Zusammensetzungen verwerten kann.

Was passiert jedoch mit den im Wasser gelösten Mineralien und Umweltgiften, die wir zu uns genommen haben, wenn sie nicht vom Körper assimiliert werden können?

Ein Teil wird mit dem Stoffwechsel ausgeschieden, sonst würden die auf Leitungswasser angewiesenen Menschen in Kürze versteinern (z.B. durch hohen Kalkgehalt). Ein geringer, aber mit der Zeit beständig anwachsender Teil fester Stoffe setzt sich in den feinen Blutgefäßen und den Gelenken ab. Man betrachte sich in diesem Zusammenhang ruhig einmal seinen Wasserkessel!
Genau durch jene Kalkablagerungen kommt es neben anderen Faktoren zur Unbeweglichkeit der Gelenke und zu vermindertem Blutfluss in den Adern (Arteriosklerose).

Anorganische Mineralien können in diesem Sinne sogar als “Eindringlinge” oder “Feinde” angesehen werden, die der Körper unter Energieeinsatz wieder eliminieren und abtransportieren muss.
Selbst wenn diese Mineralien im Wasser eine für den Körper nutzbare Form hätten, sind diese oft in Konglomeraten zu finden, die unter Umständen schädlich für unseren Organismus sind (z.B. Metalle wie Blei, Quecksilber, Arsen, Lösungsmittel, Pestizide, Herbizide oder biologische Schmutzpartikel).

Um dampf-destilliertes Wasser kursieren etliche Gerüchte:

Es wird behauptet, dass dampf-destilliertes Wasser zu rein ist, den Körper mit Mineralien unterversorgt und sie aus dem Körper herausspült oder Zellen sogar zum platzen bringt.

Die Aussagen sind in dieser Form nicht richtig.
Das was wir als hoch sauberes Wasser bezeichnen, wie Regenwasser und dampf-destilliertes Wasser, ist einfach nur Wasser, dass frei von Verunreinigungen ist, die heutzutage im Leitungswasser zu finden sind.
Sobald wir Wasser konsumieren, vermischt es sich sofort mit anderen Körperflüssigkeiten, so dass es nie so etwas wie ein reines Wasser im Körper gibt.

Richtig ist, dass sich die stärkere Lösung immer verdünnen möchte. Dies ist der ganz normale Vorgang, auf dem die osmotischen Vorgänge im Körper beruhen (teilweise handelt es sich um semipermeable Membranen).
Vergessen wird hierbei meist, dass der Körper eine eigene Intelligenz hat, die nicht einfach die für den Erhalt und das Funktionieren des Körpers wichtigen Mineralien wieder hergibt. Gerade durch die Reinheit der Flüssigkeit ist gewährleistet, dass das, was der Körper abgeben möchte und muss, von der Flüssigkeit aufgenommen werden kann.

Ein Wasseratom welches z.B. mit verunreinigenden Mineralien vollgepackt ist, hat keine “Arme” mehr frei um Schadstoffe heraus zu transportieren oder gelöste Nährstoffe herein zu schwemmen.
Hinzu kommt, dass sich jede Lösung der Nachbarzelle auch gern verdünnen möchte. Insofern wird genau das gewährleistet, was die Aufgabe von Wasser im Körper ist:

Auffüllen – Abtransportieren – Versorgung unterstützen

 

Dampf-destilliertes Wasser als reinigendes Medium und Heilmittel

Als Transportmittel nimmt Wasser mit jedem Molekül Substanzen auf, die es transportiert.
Schon seit Anbeginn der Medizin gehört klares Wasser zur Behandlung jeglicher Zustände von Unwohlsein und Krankheit unweigerlich dazu. Hauptfunktion, die es dabei zu erfüllen gilt, ist das Ausschwemmen von Giftstoffen und Abfallprodukten aus dem Körper und gleichzeitig der Transport von aufbauenden Stoffen dorthin, wo sie benötigt werden.
Diese Aufgabe kann Wasser jedoch nur erfüllen, wenn es nicht selber bis zur Grenze der Aufnahmefähigkeit seiner Moleküle belastet ist.

Da im dampf-destillierten Wasser die Moleküle weitestgehend “frei” sind, ist es in der Lage alles, was der Körper nicht mehr benötigt und als Schlacke nur belasten würde, aufzunehmen und über den Stoffwechsel, Urin und Schweiß heraus zu schwemmen.

 

Fakten zur Destillation

– Entfernt praktisch alle Bakterien, Viren und Arzneimittel-Rückstände wie Hormone
– Entfernt 99% aller anorganischen Verunreinigungen wie Kalk, Blei, Quecksilber, Nitrate
– Entfernt 99% aller organischen Ver- unreinigungen wie Pestizide, Herbizide und krebserregende Substanzen
– Entfernt sogar viele radioaktive Substanzen
– Sie verfügen jederzeit über 100% reines Trinkwasser in der von Ihnen gewünschten Menge
– Kaltes destilliertes Wasser ist das weicheste und dadurch best schmeckende Wasser überhaupt
– Gifte und schädliche Ablagerungen werden aus dem Körpergewebe ausgeschwemmt und leisten damit ein wesentlichen Beitrag zur Erhaltung Ihrer Gesundheit und Regenerierung
– Absolute Sicherheit bei der Zubereitung von Babynahrung
– Sie brauchen sich keine Sorgen mehr um die Trinkwasser-Probleme der zukünftigen Jahrzehnte machen
– Eine bisher nicht gekannte Quelle für Ihr Wohlbefinden
– Kein schleppen von Wasserkästen und keine mühselige Pfandflaschen Entsorgung mehr
– Mit dem Wasserdestillergerät erzeugtes Wasser kostet Sie nur ein Bruchteil des gekauften Wassers
– Sie tragen einen enormen Beitrag zum Umweltschutz bei

 

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.