Testoteronkiller, Testosteron optimieren, Testosteron steigern

4 Testosteron-Killer die du vermeiden solltest


TESTOSTERON OPTIMIEREN

 

 

 

Es gibt 4 „Säulen“ die wichtig sind um einen starken,muskulösen Körper aufzubauen. Training, Ernährung, Regeneration und eine, die von den meisten Menschen vernachlässigt werden sind die Hormone.

…und zwar Testosteron und HGH (Human Grow Hormon)

Ohne Hormone funktioniert nichts im Körper. Sie sind im Körper immer beteiligt wenn eine Veränderung geschieht. Sie sind dafür verantwortlich wie wir aussehen, unsere Gesundheit und Verhalten. Sie steuern die Physis und die Psyche, und haben uns zu dem gemacht was wir heute sind. Deswegen ist es wichtig sich mit diesem Thema zu befassen, damit wir verstehen welche Hormone speziell für Kraft und Muskelaufbau zuständig sind.

Ein Hormon ist ein biochemischer Stoff der immer eine Wirkung auf Zellen hat. Sie werden in bestimmten Drüsen im Körper gebildet und dann über das Blut zu den Zielorganen transportiert.

Wir leben in einer „Testosteronfeindlichen“ Umgebung. In unserem Umfeld gibt es viele Dinge die unseren Testosteronspiegel senken und dabei ist er so wichtig für unseren Körper und die Psyche. Hormone sind mächtig, sie sind verantwortlich für unseren Wachstum und ohne sie wäre unser Körper nicht das was er heute ist. Sie haben einen großen Einfluss auf unser Leben. Sie sind der Grund, wieso sich ein älterer Mensch nicht mehr so fit fühlt wie in seiner Jugend oder wie aus einem kleinen Knaben ein großer starker Mann wird.

 

Testosteron ist wichtig für:

 -Muskelaufbau
 -Fettverbrennung
 -Spermienproduktion
 -Potenz
 -Kochenstabilität
 -gute Laune
 -Motivation
 -Körperbehaarung
 -ein gesundes Herz
 -Psyche

 

Testosteron-Killer

 

1.Plastik

Plastik umgibt uns überall und es ist in unserer Gesellschaft fast unmöglich geworden, darauf komplett zu verzichten. Wir trinken aus Plastikflaschen, unsere Lebensmittel sind darin verpackt, wir benutzen es beim Kochen, Einkaufen und sogar beim Autofahren…

Das Problem beim Plastik sind die darin vorkommenden Weichmachern. Das sind Chemikalien die den Stoff flexibler und dehnbarer machen.Gefährlich ist vor allem das Bisphonel-A (BPA), da diesen einen großen Einfluss auf unser Hormonsystem hat. Diese Weichmacher enthalten Xenoöstrogene und wirken östrogenartig. (Weibliche Hormone) Diese haben die schlechte Eigenschaft im Körper, das freie Testosteron in Östrogene umzuwandeln. Also hat es mächtigen Einfluss auf unseren Testosteronspiegel. Es kann sogar dazu führen, dass es bei Jungen zu einer verspäteten Pubertät kommt.

Wissenswertes: Heute beträgt der Testosteronwert im Mann im Durchschnitt 500-800 Nanogramm pro Deziliter.  Vor 100 Jahren betrug der Testosteronwert im Mann durchschnittlich 800-2000 Nanogramm pro Deziliter. Er ist also deutlich gesunken.Welche Faktoren dabei eine Rolle spielen ? Es sind einige und Plastik war nur eine davon.

Man sollte Plastik vermeiden, wo man nur kann. Ein guter Tipp ist, komplett auf Plastikflaschen zu verzichten. Sie haben eine Menge gesundheitliche Nachteile, die negative Wirkung auf die Hormone ist nur eine von vielen.

Eine empfehlenswerte Sache sind solche Flaschen:

 

Flaschen aus Tritan (BPA frei):

 

 

 

 

Testosteron – Killer Nr.2 Sonnencremes

 

Sonnencremes enthalten eine Menge Stoffe, die den Testosteronspiegel senken.

Zum Beispiel:

-Parabene

Diese sind meistens bekannt unter dem Namen: Ethyl, Methyl-, Butyl-, Propylparaben. Diese erhöhen nachweislich den Östrogenspiegel und senken damit das Testosteron im Körper. (Studie)

-Enzaca-Men

Dieser Stoff ist meistens bekannt unter dem Namen  4-MBC und Methylbenzylidencampher.
Er wirkt krebserregend, hat eine östrogenartige Wirkung auf den Körper und verringert die Schilddrüsenaktivität, was sich ebenfalls „testosteronsenkend“ auswirkt. 
(Studie)

-Benzophenon

Dieser chemische Stoff hemmt die Testosteronbildung, verschlechtert ebenfalls die Aktivität der Schilddrüse und wirkt stark krebserregend.(Studie)

-Octinoxat

Man findet den Stoff meistens über den Namen: Octinoxat und Octyl-methoxycinnamate. Er erhöht ebenfalls die Östrogenwerte im Körper und senkt den Testosteronspiegel. (Studie)

-Padimate

Senkt laut dieser Studie ebenfalls den männlichen Testosteronspiegel, durch seine feminisierende Wirkung

 

Das zusätzlich fatale an Sonnencremes ist, dass sie die Vitamin D3 Produktion hindern. Sie bildet auf der Haut eine Schutzschicht, die  verhindert, dass die Sonnenstrahlen in der  Haut gebildet werden können. Dabei ist  Vitamin D3 eigentlich ein wichtiges anaboles Hormon, das für sämtliche Vorgänge im Körper verantwortlich ist. Sollte man einen Mangel an Vitamin D3 haben, wirkt sich das immer auch negativ auf den Testosteronspiegel aus, denn D3 ist selbst ein anaboles Hormon das zuständig ist für Knochen, Muskeln und Organe.

Es ist nachgewiesen, dass 50 % der Bevölkerung einen Vitamin D3 Mangel haben, da wir heute in einem Umfeld leben an dem es unmöglich ist den halben Tag in der Sonne zu verbringen. Wir arbeiten den halben Tag, sind zu wenig in der Natur, Menschen arbeiten Nachtschichten, und wenn man sich mal in der Sonne badet, schützt man ich vor ihr mit Sonnencreme.

Sinnvoll ist Vitamin D3 als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, da ist es aber ratsam Supplements im Internet zu bestellen, weil sie in der Drogerie zu niedrig dosiert sind.
Hier kannst du hochdosiertes Vitamin D3 bei Amazon bestellen:

  

Alternativen zu Sonnencreme

 

Zum Sonnenschutz eignen sich auch perfekt Sesamöl und Kokosöl. 

Diese natürlichen Öle  haben einen natürlichen UV-Filter, der unsere Haut vor zu viel Sonnenstrahlen schützen kann.
Zusätzlich versorgen sie die Haut mit wertvollen Fettsäuren und  Vitamin E, verzögern damit den Alterungsprozess der Haut und hinterlassen ein glattes und zartes Hautbild.

 

 

sonnenschutz kokosöl          

Testotseron- Killer Nr. 3 Alkohol

 

Alkohol ist schlecht für den Muskelaufbau, das sollte jeder wissen. Es verlängert die Regeneration enorm, und macht den Schlaf komplett unwirksam, weil der Körper nur damit beschäftigt ist den Alkohol abzubauen.


Wenn du 1,5 g Ethanol pro kg Körpergewicht in dir hast, ist dir Testosteronproduktion für die nächsten 24 Stunden um 23% gehemmt. Außerdem wirkt der im Bier vorkommende Hopfen östrogenartig und damit negativ auf den Testosteronspiegel.

Hopfen für Frauen: JA

Für Männer: nur in Maßen oder am besten gar nicht.

 

Testosteron- Killer Nr.4 Zucker

 

Industriezucker ist nicht nur schädlich für die Zähne, es senkt auch noch den Testosteronspiegel.

Süßes ist nichts für Männer? Das Vorurteil scheint sich medizinisch zu bestätigen. Eine amerikanische Studie an der Massachusetts General Klinik in Boston fand heraus, dass Zucker direkte, negative Auswirkungen auf die Konzentration des Sexualhormons Testosteron im Blutkreislauf von Männern hat. Das Hormon ist verantwortlich für Muskelaufbau, generellen Antrieb und die sexuelle Lust. In dem wissenschaftlichen Versuch wurde 74 Männern zunächst Blut abgenommen und ihnen dann eine Glukoselösung verabreicht. Kurz darauf wurde erneut Blut abgezapft und mit den vorherigen Proben verglichen.

Quelle: fitforfun.de

Studie: Es wurde festgestellt, dass bis zu 2 Stunden nach dem Zuckerkonsum der Testosteronspiegel um 25% niedriger als zuvor ist.

 

Fazit

Das waren jetzt 3 Faktoren, die einen Einfluss auf unser Hormonsystem haben und die man am besten vermeiden sollte.
Es gibt viele Wege und Dinge die man tun kann, um den Testosteronspiegel auf natürlicher Weise auf höchster Ebene zu halten, und einen großen Einfluss hat die Ernährung.

Wenn du mehr erfahren möchtest lese meinen Artikel „Die Richtige Testosteron-Ernährung“.

 

Bonus: Männer: Vermeidet beim Schlafen zu enge Boxershorts und Unterhosen, die bewirken nämlich, dass es unten zu warm wird und die Testosteronproduktion nicht richtig arbeiten kann. Die männlichen Samen mögen nämlich keine Wärme, das sollte übrigens auch an alle Warmduscher gelten.